Zisternenvolumen.

So erhält man das richtige Zisternenvolumen.

Das richtige Zisternenvolumen ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Das wichtigste ist aber der Regenertrag. Dieser ist davon abhängig wie viel Niederschlag Sie in Ihrem Gebiet haben. Auch die Größe der Dachfläche die Ihnen zu Verfügung steht ist sehr entscheidend für das Zisternenvolumen. Weiterhin sollten Sie Ihren Regenbedarf auch hinsichtlich der angeschlossenen Verbraucher oder der Grundstücksgröße ermitteln. Verbraucher des Wassers sind z.B. auch die Waschmaschine und die Toilette. Aber auch Pumpen für die Gartenbewässerung können mit dem Regenwasser betrieben werden. All diese Faktoren haben eine Auswirkung auf das Zisternenvolumen.

Zusätzlich sollte auch noch die Pufferzeit, also die Zeit in der eben kein Niederschlag zu erwarten ist, festgelegt werden. So erhalten Sie schnell das für Sie optimale Zisternenvolumen. Zu klein bemessene Zisternen sind meist sehr ärgerlich. Denn Sie können Ihren Bedarf mit einem zu kleinen Zisternenvolumen nicht decken. Wohingegen die Mehrkosten für größere Zisternen im Verhältnis zu den Gesamtkosten äußerst gering sind.

Zisternenvolumen

Zisternenvolumen berechnen

Daher ist es zu empfehlen sich hier ausführlich über das richtige Zisternenvolumen zu informieren. Zu groß bemessene Zisternen haben bei der Regenwassernutzung haben aber auch Nachteile. Es könnte sein, wenn das Zisternenvolumen zu groß ist, dass die Zisterne selten oder überhaupt nicht überläuft. Das hat zur Folge, dass die an der Oberfläche befindlichen, schwimmenden Teilchen nicht in den Kanal geleitet werden. Das Zisternenvolumen hat also auch Auswirkung auf die Wasserqualität wenn es falsch berechnet ist. Nutzen Sie daher einfach und kostenlos unseren Zisternenvolumenplaner. 

Kurz zusammengefasst!

Wie erhalte ich nun das richtige Zisternenvolumen?

Das Zisternenvolumen ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Dazu zählen der Regenertrag, Regenbedarf in Bezug auf angeschlossene Verbraucher oder Grundstücksgröße. Außerdem spielt die sogenannte Pu erzeit noch eine wichtige Rolle bei der Berechnung, so wie die Größe der Zisterne.