Interessante Informationen über die Betonzisterne

Die Betonzisterne wird von vielen Betonwerken regional angeboten. Aufgrund des hohen Gewichtes und der benötigten Spezialfahrzeuge für die Lieferung, ist der Aktionsradius der einzelnen Werke begrenzt. Daher werden Betonzisternen meist bei Neubauten installiert. Hier ist ein Befahren durch den LKW meist möglich.

Eine moderne Betonzisterne ist monolithisch. Das bedeutet, dass die Zisterne ohne Fugen, meist unter Verwendung von wasserdichtem Beton hergestellt wird. Diese sind von 3000L bis zu 25.000 L für die Regenwassernutzung erhältlich.

Versehen mit einem vorinstallierten Zisternenfilter, einem beruhigtem Zulauf sowie einem Überlaufsiphon können Betonzisternen sofort nach dem versetzen in Betrieb genommen werden. Betonzisternen sind meistens PKW befahrbar. Was einen Einbau in Zufahrtswege ermöglicht. Unter Verwendung spezieller Abdeckungen können diese auch mit einem LKW befahrbar sein.
Die Hauptvorteile einer Betonzisterne sind der meist günstige Preis, die lange Haltbarkeit mit zum Teil 50 Jahren Mindestnutzungsgarantie und der Möglichkeit den Aushub direkt wieder als Füllmaterial verwenden zu können. Außerdem halten ich die Anschaffungskosten in Grenzen.

Zisternen aus Beton für die Regenwassernutzung
Zisternen aus Beton für die Regenwassernutzung
Kurz zusammengefasst!

Wo Betonzisternen installieren?

Die Betonzisternen werden meist von Betonwerken hergestellt und besitzen ein enormes Gewicht. Am besten eigenen sich daher Neubauten für die Installation, da dort die Lieferung mithilfe eines LKWs oder anderen Spezialfahrzeugen kein Problem sein sollte.