Bedeutung und Nutzen

Die Bedeutung von Regenwasserbewirtschaftung ist es, anfallendes Regenwasser zu nutzen und gleichzeitig kontrolliert abzuleiten. Hierfür ergreifen Kommunen bzw. Betriebe und sonstige Institutionen gezielte Maßnahmen. Neben der klassischen Nutzung von Regenwasser ergeben sich noch einige weitere Anwendungsgebiete.

Die Bestandteile der Regenwasserbewirtschaftung sind die Regenwasserrückhaltung, Versickerung bzw. Verdunstung. Zudem gehören auch die Regenwasserbehandlung und die gedrosselte Ableitung von Regenwasser dazu.

Der Erhalt des Wasserhaushalt und die Stadtkühlung sind in den letzten Jahren als weiterer Baustein Zur Bewirtschaftung von Regenwasser hinzugekommen.

Dabei dürfen aber auch Maßnahmen wie die weitere Versiegelung bzw. die Entsiegelung von Flächen nicht außer Acht gelassen werden. Diese ermöglichen eine natürliche und ökologische Bewirtschaftung von Regenwasser. Im Allgemeinen sollte es immer oberstes Ziel sein, die natürlichen Rohstoffe und Ressource so sauber, nachhaltig und effizient wie möglich zu nutzen. Mit der richtigen Bewirtschaftung des Regenwassers ist dies schonmal ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Die weiteren Informationen zum Thema Regenwasserbewirtschaftung finden Sie hier.

Regenwasserbewirtschaftung durch Versickerungspflaster
Quelle Bild: Klostermann GmbH & Co. KG
Kurz zusammengefasst!

Was versteht man unter Regenwasserbewirtschaftung?

Der Sinn dahinter ist es, Regenwasser gezielt zu nutzen aber auch eine kontrollierte Ableitung herbeizuführen. Hierbei werden unterschiedliche (Bau-) Maßnahmen ergriffen wie z.B. Regenwasserrückhaltung, Versickerung, Verdunstung oder Regenwasserbehandlung. Durch Versiegelungen und Entsiegelungen wird das Regenwasser ökologisch und vernünftig verwendet.