Eine ausführliche Erklärung der Funktionen

Regenwasserfilter sind Filtersysteme, welche überwiegend mechanisch die mitgeführte Schmutzfracht in unterschiedlicher Reinheit vom Regenwasser trennen. Man unterscheidet die Filter hinsichtlich des Einbauort am Fallrohr, im Erdreich vor der Zisterne oder in der Zisterne, sowie der Funktionsweise als Durchgangs- oder Korbfilter.

Durchgangsfilter besitzen die Eigenschaft die Schmutzfracht mit etwas Regenwasser in die Kanalisation weiter zu leiten. Korbfilter trennen die Schmutzfracht vom Regenwasser im Filterkorb und müssen dadurch je nach Menge geleert und gesäubert werden.

Auch die Siebfläche von Durchgangsfiltern müssen in regelmäßigen Abständen gereinigt werden, da ölhaltige Substanzen wie Blütenpullen dieses zusetzen und somit weniger Wasser in die Zisterne gelangt.

Es hat sich erwiesen, dass die Einhaltung der 4 Reinigungsstufen zu qualitativ besserem, somit sauberen Regenwasser führt. Diese bestehen aus dem eigentlichen Regenwasserfilter, dem beruhigten Zulauf, dem Überlaufsiphon, sowie der schwimmende Entnahme für die Regenwassernutzung.

Den Fachhandel für Regenwasserfilter finden Sie hier.

Funktionsprinzip Korbfilter
Quelle Bild: 3P Technik Filtersysteme GmbH
Kurz zusammengefasst!

Was sind Regenwasserfilter?

Moderne und technisch ausgeeilte Filtersysteme sind dazu da um die sogenannte Schmutzfracht vom sauberen Regenwasser zu trennen. Dabei unterscheidet man die unterschiedlichen Bauarten des Filters. Durchgangsfilter befördern die Schmutzfracht in die Kanalisation, Korbfilter lösen die Schmutzfracht vom Regenwasser. Auch auf eine regelmäßige Reinigung der Filtersysteme sollte geachtet werden.